Projektfazit: Lesejahr ist vorbei

Bild: www.JenaFoto24.de /pixelio.de

Hallo liebe Blogleser,

vor einem Jahr stellte ich mir selbst eine Aufgabe: Jede Woche wollte ich einen Klassiker oder ein preisgekröntes Buch lesen. Nun ist das Jahr vorbei und ich ziehe mein Fazit…

Ein Jahr lang habe ich ausschließlich Klassiker gelesen. 51 Buchrezensionen sind dabei herausgekommen. War es anstrengend? Ja! Hat es Spaß gemacht? Auf jeden Fall!

Anfangs  musste ich mich an verschiedene Epochen und Schreibstile gewöhnen. Später hatte ich einen Durchhänger, weil ich unbedingt neue belletristische Werke lesen wollte, diese aber hintenanstellen musste. Denn mehr als ein Buch pro Woche, schaffte ich nicht. Oft wich ich auf klassische Kinderbücher aus, um ein bisschen durchschnaufen zu können. Zu nennen sind hier etwa „Anne auf Green Gables“ (Montgomery) , „Der geheime Garten“ (Burnett) oder „Eine glückliche Zeit“ (Alcott).

Besonders gefallen hat mir die englische Literatur. Am liebsten las ich Jane Austen, die Bronte-Schwestern und Charles Dickens. Die traurig-düstere Liebesgeschichte „Große Erwartungen“ zählt heute zu meinen Lieblingsbüchern. Aber auch die Amerikaner haben es mir angetan. „Der große Gatsby“ von Fitzgerald beispielsweise – oder Nathaniel Hawthornes „Der scharlachrote Buchstabe“. Nur „Moby Dick“ (Melville) war nicht mein Fall – zuviel Wal-Gemetzel. Von den Franzosen mochte ich am liebsten Camús. Seine Philosophie des Absurden beschäftigte mich lange, auch wenn ich sie nicht teilen kann.

Aufgegeben habe ich bei Margaret Mitchells „Vom Winde verweht“. Es war mir stellenweise zu langatmig. Auch eine geplante Serie ist leider etwas zu kurz geraten. Von Lewis „Die Chroniken von Narnia“ erschienen nur zu den beiden ersten Büchern Rezensionen. Aufgefallen ist mir auch, dass ich kaum Dramen besprochen habe. Büchners „Woyzeck“ blieb hier die Ausnahme. Ähnlich war es bei der Poesie: „Der Rabe“ von Poé ist bislang das einzige besprochene poetische Werk.

Wird es weitergehen? Ja! 51 Rezensionen liegen bislang hinter mir, etwa 60 Bücher habe ich gelesen. Die Besprechungen von den letzten neun folgen in den nächsten Wochen. In meinem Regal warten zusätzlich fast 50 ungelesene Klassiker. Ich habe vor, über jeden eine Buchbesprechung zu verfassen. Aber – und das ist mir wichtig – ich möchte auch wieder Belletristik lesen. Historische Romane und Krimis fehlen mir.

Deshalb werden Blogbeiträge künftig unregelmäßig erscheinen. Ich bemühe mich, alle zwei Wochen zu posten. Ich hoffe, ihr bleibt trotzdem fleißig dabei! Es hat mir viel Spaß gemacht!

Eure Julia